ADAC WFA Saison 3 – Rennen 6 Monza – Zusammenfassung

Am 19.06.22 fand das letzte Rennen der ADAC Westfalen SimRacing Challenge auf der schnellsten Strecke des Rennkalenders statt und zwar auf dem Autodromo Nazionale di Monza.

Das Training startete um 19:00 Uhr und wurde noch mal genutzt, um die Einstellungen an die Gegebenheiten anzupassen, weil das Rennen diesmal bis in die späten Abendstunden gehen sollte. Die Zeitabstände zwischen den ersten 4 Fahrern lagen wieder bei 0,6 Sek. und zeigten auch bereits wieder auf, wer in der Qualifikation um die vordersten Plätze kämpfen wird.

Die vier schnellsten Fahrer aus dem Training standen auch nach der Qualifikation wieder vorne. Der Abstand der einzelnen Fahrer lag auch wieder bei 0,6 Sek. und hatte sich somit gegenüber dem Training nicht verändert.

Der Start in Monza ist immer eine besondere Situation, denn man kommt mit ca. 240 km/h an und muss sehr stark abbremsen. Zudem sind die Kurven 1 + 2 auch nicht sehr breit, so dass dort schnell Unfälle entstehen können.
Dieses Mal sollte es nicht so sein und alle beteiligten Fahrer kamen gut durch.


Kurz nach dem Start gab es dann für unser Fahrzeug einen kurzen Ausritt ins Kiesbett am Ausgang der Ascari-Schikane. Es entstand zum Glück kein Schaden am Fahrzeug, aber der Anschluss an den Gesamtführenden Kris Behm ging damit verloren.


Als unser Fahrer Dirk Stegemann zurück auf der Strecke war, lag er auf Position 4 hinter Marcel Stichnoth vom MSC Niederndorf. Er war auch der Hauptmitstreiter um den Gesamtplatz 2 in der Meisterschaft. Es gab einen schönen Zweikampf bis zu Beginn der 4. Runde, wo Dirk Stegemann sich durchsetzen konnte und damit die Position 3 übernahm. Daraufhin konnte unser Fahrer auch erstmal frei fahren und einen kleinen Abstand zwischen sich und Marcel Stichnoth bringen.


In der 5. Runde gab es auch von Max Grün am Ausgang der Ascari Schikane einen kleinen Fehler, der es ermöglichte, dass unser Fahrer die Lücke schließen konnte um auch hier wieder über mehrere Runden einen sehr fairen Zweikampf zu haben, wo es dann um die Position 2 ging.


In der 13. Runde war der Zweikampf vorbei durch ein Überrundungsmanöver gegen ein GT4, wodurch das Fahrzeug von Max Grün Schaden genommen hat.


Bei der Einfahrt zur Boxengasse, um den Pflichtstopp zu absolvieren, gab es noch mal einen kurzen Moment der Ungewissheit. Unser Fahrer hatte das Gefühl, mit zu viel Geschwindigkeit die Boxeneingangslinie überfahren zu haben, was sich aber bei der Boxenausfahrt nicht bestätigen sollte. Somit konnte das Rennen ohne jegliche Strafe fortgeführt werden.
Ein Aufschließen auf den Gesamtführenden war nicht möglich, weil sich die Rundenzeiten wieder kaum unterschieden wie bereits auch beim letzten Rennen im Oulton Park.

Trotz Platz 2 in Monza fehlten noch 0,07 Punkte auf Marcel Stichnoth vom MSC Niederndorf, der damit Vizemeister der ADAC Westfalen SimRacing Challenge ist. Dennoch war es eine sehr gute und zum Schluss spannende Saison, die mit Platz 3 in der Meisterschaft beendet wurde.

Wir gratulieren auch damit Kris Behm und Felix Blankenburg vom MSC Ruhrblitz Bochum zum dritten Meisterschaftstitel in Folge.

Eine 4. Saison wird folgen und dazu werden in der nächsten Zeit auch weitere Infos gegeben.

Ergebnis nach Zieleinlauf*

1. MSC Ruhr-Blitz Bochum
2. AC Münster

3. MSC Niederndorf

*vorläufiges Ergebnis durch eine Protestfrist von 60 Minuten nach Rennende.

Finales Ergebnis:

1. MSC Ruhr-Blitz Bochum
2. AC Münster
3. MSC Niederndorf

Nach Entscheidungen der Rennkommission ist hier das endgültige Ergebnis.

Saisontermine im Überblick

16.01.2022 – Snetterton
20.02.2022 – Silverstone
20.03.2022 – Donnington
24.04.2022 – Imola
22.05.2022 – Oulton Park
19.06.2022 – Monza

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.