ADAC WFA Saison 3 – Rennen 3 Donnington – Zusammenfassung

Am 20.03.22 fand das dritte Rennen der ADAC SimRacing Challenge auf dem Donnington Park Circuit statt. Das Wetter war am gesamten Rennwochenende typisch Englisch, vom Trainingsbeginn an bis zum Rennende permanenter Regen.

Die Hoffnung, dass durch ein Regenrennen das gesamte Feld weiter zusammenrückt, weil die Vorteile eines Autos nicht mehr so groß sind, war vorhanden, sollte sich aber nicht bestätigen.


Im freien Training konnten sich alle auf die Wetterbedingungen einstellen und auch schnelle Rundenzeiten ließen nicht lange auf sich warten. Die gefahrenen Runden lagen zwischen 1:34,5 – 1:36,6 bei den GT3-Fahrern, die GT4-Fahrer lagen 7 – 10 Sek. dahinter. Die Zeiten, die im Training gefahren wurden, waren noch nicht das Ende der Fahnenstange, was durch die Qualifikation bestätigt wurde.

Nachdem die Qualifikation beendet war, konnte sich unser Fahrer Dirk Stegemann die Startposition 4 sichern mit einem Abstand von 0,035 Sek. auf P3. Sein Teamkollege Julian Fischer vom MSC Oenetal hatte sich Startposition 2 in der GT4 Klasse sichern können.

Die Qualifikationsrunde gibt es hier:


Als die Ampeln dann auf Grün geschaltet wurden, lief der Start für alle sehr gut ab trotz der schlechten Sichtverhältnisse durch die Gischt.


Die ersten Runden waren vorbei und durch ein Überholmanöver in der ersten Haarnadel konnte sich unser Fahrer P3 erkämpfen. Patrick Knecht vom MSC Altena wollte aber nicht so einfach aufgeben und damit war der Kampf um Position 3 eröffnet, der auch nicht innerhalb einiger Kurven aufhören sollte.

Kurz vor dem Boxenstopp kam es zu einem kurzen Quersteher unseres Fahrers. Allerdings war nicht viel Zeit verloren gegangen, so dass der Zweikampf fortgeführt werden konnte, bis Patrick in die Box abgebogen war. Eine Runde später war dann unser Fahrzeug an der Box und es kehrte erstmal ein wenig Ruhe in den Zweikampf, weil der Abstand auf knapp 3 Sek. bei Boxenausfahrt angestiegen war.

Es folgten einige Runden mit Überrundungen der GT4-Fahrzeuge, bevor der Zweikampf erneut aufgenommen wurde, weil Patrick Knecht hinter einem zu überrundenden Fahrzeug festhing. Dadurch waren die 3 Sek. Abstand schnell wieder aufgeholt, wodurch unser Fahrer Dirk Stegemann beide zügig sowie ohne großen Zeitverlust überholen konnte.


Der Zweikampf sollte dann wiederaufgenommen werden, war aber durch eine Kollision aufgrund eines etwas übermütigen Überholversuchs von dem Fahrzeug des MSC Altena beendet worden.


Die nachfolgenden Runden bis hin zum Rennende konnte der Abstand auf das Fahrzeug von Patrick Knecht auf 30 Sek. vergrößert werden. Anscheinend hatte er bei der Kollision von dem übermütigen Überholversuch einen stärkeren Schaden am Fahrzeug erlitten, wodurch der Anschluss zu uns auf P3 liegend nicht mehr gehalten werden konnte.

Das nächste Rennen findet in der norditalienischen Provinz Emilia-Romagna auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola statt.

Ergebnis nach Zieleinlauf*

1. MSC Bork
2. MSC Ruhr-Blitz Bochum
3. AC Münster e.V.

*vorläufiges Ergebnis durch eine Protestfrist von 60 Minuten nach Rennende.

Finales Ergebnis:

1. MSC Bork
2. MSC Ruhr-Blitz Bochum
3. AC Münster e.V.

Nach Entscheidungen der Rennkommission ist hier das Endgültige Ergebnis.

Saisontermine im Überblick

16.01.2022 – Snetterton
20.02.2022 – Silverstone
20.03.2022 – Donnington
24.04.2022 – Imola
22.05.2022 – Oulton Park
19.06.2022 – Monza

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.