ADAC Westfalen Simracing Challenge Saison 2 Lauf 3 / Paul Ricard

Drei Wochen nach dem zweiten Rennen in Ungarn auf dem Hungaroring befinden wir uns an diesem Wochenende in Südfrankreich, Le Castellet auf dem Circuit Paul Ricard, wo das dritte Rennen der Saison stattfindet.

Dieses Mal sollte das Wetter aber nicht so mitspielen wie bei den ersten beiden Rennen. Es regnet nämlich und das auch nicht wenig, wie am Bild zu sehen ist. Umso mehr wurde die Vorbereitungszeit genutzt, um ein Regensetup für das Auto zu finden, womit alle Fahrer gut zurechtkommen sollten.

#33 Aston Martin V8 Vantage GT3
Fahrer: Dirk Stegemann, Fabian Schlüter & Dustin Temme

Im Training lief es für unsere drei Fahrer mehr als gut. Wir konnten uns in der letzten Runde des Trainings mit der Bestzeit auf Position 1 setzten, allerdings sagen die Trainingszeiten noch nichts aus, aber trotzdem motivierte es umso mehr, weil man sich gute Chancen ausgemalt hat, um auf das Podium zu kommen.

In der Qualifikation konnten wir uns Platz 4 sichern mit einer Rundenzeit von 2:06,5 und einem Abstand von
0.6 Sek. auf die Poleposition. Die Runde wurde von Dirk Stegemann gefahren und diese ist hier als Wiederholung zu sehen.

Der Start war aufgrund der Gischt, die durch die vorausfahrenden Fahrzeuge aufgewirbelt wurde, nicht einladend für ein Überholmanöver ohne ein zu großes Risiko eingehen zu müssen.

Die ersten zwei Kurven liefen für alle im gesamten Starterfeld ohne weitere Schwierigkeiten ab und es wurde versetzt gefahren, weil die Sichtweite hinter einem anderen Fahrzeug gleich null war.

In Kurve drei hat sich das Fahrzeug mit der #12 und Marcel Stichnoth am Steuer erst mal selbst aus dem Rennen genommen, womit wir den Platz 3 erbten. Also hieß es direkt zu Anfang, den Abstand nach hinten vergrößern und den Anschluss nach vorne nicht verlieren.

Nachdem die erste Runde ohne weitere Vorfälle überstanden war, hieß es den Abstand nach hinten ausbauen und den Anschluss nach vorne verkürzen.

Nach 21 absolvierten Runden und einer Fahrzeit von 44 min. musste der erste Boxenstopp eingelegt werden. Das Fahrzeug wurde an unseren zweiten Fahrer Fabian Schlüter übergeben.
Der Stopp verlief problemlos mit einer Standzeit von rund 30 Sek. Auch Position 3 konnte mit einem komfortablen Vorsprung auf den vierten von 16 Sekunden gehalten werden.

Nach der Übergabe und des durchgeführten Boxenstopps beklagte sich Fabian, dass er technische Probleme hat, wodurch er keine Rückmeldung mehr von unserem Fahrzeug bekam. Unter den erschwerten Bedingungen, die das Wetter mitbrachten, war das Ganze nicht einfacher.
Dennoch hat er seinen Stint beendet, auch wenn dadurch die vorher festgelegte Strategie ein wenig verändert werden musste.

Als die Mindestzeit von Fabian erreicht war, kam er an die Box, um den zweiten Pflichtstopp zu absolvieren und damit das Lenkrad an Dustin Temme zu übergeben.
Die Probleme mit der Technik bei Fabian wurden nicht weniger und er hat dadurch ziemlich viel Zeit einbüßen müssen, wodurch wir nach dem Stopp nur noch einen Vorsprung von 10 Sekunden hatten.

Leider hatte sich dann bei Dustin der Fehlerteufel eingeschlichen, wodurch wir unseren bis dahin dritten Platz und damit das womögliche erste Podium verloren.
Aber Fehler passieren und sie sind da, um daraus zu lernen, also Kopf hoch und weiter geht es.

Unsere Fahrer haben vor dem Rennen spekuliert, dass eine Platzierung in den Top 5 möglich ist. Abgewunken wurden wir auf P5, was bis dahin auch das beste Ergebnis ist, welches bisher eingefahren wurde.

Das nächste Rennen ist in Belgien, aber nicht auf der Ardennenachterbahn Spa-Francorchamps, sondern 100 km nördlich auf Circuit Zolder.

Glückwunsch von uns an die Sieger, die damit drei Siege in Folge haben.

Ergebnis nach Zieleinlauf*

1. MSC Ruhr-Blitz Bochum
2. MSC Heeren-Werve
3. MSC Harsewinkel

*vorläufiges Ergebnis durch eine Protestfrist von 60 Minuten nach Rennende.

Finales Ergebnis:

1. MSC Ruhr-Blitz Bochum
2. MSC Heeren-Werve
3. MSC Harsewinkel

Nach Entscheidungen der Rennkommission ist hier das Endgültige Ergebnis.

Saisontermine im Überblick

17.04.2021 – Zandvoort
08.05.2021 – Hungaroring
29.05.2021 – Paul Ricard
19.06.2021 – Zolder
21.08.2021 – Mount Panorama
04.09.2021 – Laguna Seca
18.09.2021 – Kyalami
02.10.2021 – Misano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.