• 100-Jahrfeier am 28.9. fällt leider aus!

ACM-Helfer bei GT Masters am Nürburgring

Bereits am letzten Mittwoch reisten die ersten Helfer des Automobil-Club Münster im ADAC (ACM) zum Nürburgring, um dort das jährlich stattfindende Rennen der ADAC GT Masters zu unterstützen. Kontrolle und Aufsicht im Fahrerlager beim Aufstellen der Rennteilnehmer war fällig, bevor ab Donnerstag rund 60 Helfer vor Ort waren und in ihre Aufgaben eingewiesen wurden. Ab Freitag wurde es dann Ernst mit den freien und den Zeittrainings. Ab Samstag Morgen begann die heiße Phase in den Boxen und der Startaufstellung, die die Helfer des ACM betreuten. Nicht nur die Rennboliden der GT Masters mit 7 Marken und jeweils rund 600 PS kämpften um die Startpositionen. Auch die Tourenwagen der TCR Germany, die Formel 4, der Porsche-Cup mit über 30 Fahrzeugen und die neue Rennserie der GT 4 mit Beteiligung des Münsteraner Rennsportteams Bonk kämpften um die vorderen Plätze beim Start. Der Zeitplan war eng getaktet, so dass es darauf ankam, jede Minute zu nutzen und den Plan einzuhalten. Selbiges galt für den Sonntag, denn jede Serie startete 2 Mal und die Formel 4 sogar 3 Mal. Bis auf einige Rempler, die im Startgetümmel passieren können, verlief das Wochenende aber fast unfallfrei.
Lediglich der Wettergott hatte am Sonntag ab mittags Kapriolen vorgesehen und so musste das Rennen der TCR Germany wegen starken Regens abgebrochen werden, nachdem zuerst das Safetycar versucht hatte, das Rennen aufrecht zu halten. Letztendlich entschied sich die Rennleitung aber zum Abbruch nach nur 8 gefahrenen Runden. Das letzte Rennen der Formal 4 fand dann wieder auf abtrocknender Strecke statt und die Helfer des ACM freuten sich über ein hervorragendes Rennwochenende.

Der nächste Einsatz wird bei der 14. ADAC-Kiepenkerl-Klassik am 14.9. sein, bei der sich erwartete 80 Oldtimer aus mehr als 60 Jahren automobiler Geschichte beim Autoforum Bleker in Münster-Amelsbüren ab 9.30 Uhr auf die rund 140 Kilometer lange Strecke machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.